Referenzen

Edo

Edo (einst Eduardo) ist ein Mischlingsrüde,
der zusammen mit seinen drei Geschwistern seine ersten vier Lebensmonate im Tierheim in Spanien zubringen musste, weil sie, gerade mal wenige Tage alt in einem Karton neben einem Müllcontainer abgestellt wurden.

 


 
Tierliebe Spanier verbrachten die vier ins Tierheim. Über eine Vermittlungsstelle holten wir Edo zu uns nach Deutschland. Edo war ein überaus ängstlicher kleiner Welpe und wir gingen mit ihm zur Welpenschule und absolvierten auch viele Trainingsstunden mit einer Hundetrainerin. Die Erfolge, die wir erzielten, waren aber leider immer nur von kurzer Dauer und wir hatten den Eindruck, dass Edo mit zunehmendem Alter und aufgrund seiner verschiedenen Entwicklungsstufen immer wieder Rückschritte machte.
 
Als ich auf die Homepage von Herrn Burkart aufmerksam wurde, war Edo drei Jahre alt und  in einer sehr schwierigen Phase. Er bellte und knurrte Menschen, andere Hunde, Katzen, Radfahrer, Jogger und Kinder an, Spaziergänge wurden zum Spießrutenlauf, weil Edo nur fixiert war auf alles, was um ihn herum passierte. Zwar konnte er alle seine „Befehle“ befolgen (Sitz, Platz usw.), aber die Umwelt jagte ihm so viel Angst ein, weil er ein sehr unsicherer Hund war, dass es keinen Spaß mehr machte, mit ihm „Gassi“ zu gehen. Wir entschieden, Herrn Burkart um Hilfe zu bitten und das mit großem Erfolg! Zwar war es ein langer, auch beschwerlicher und manchmal vor allem für uns Menschen ein sehr schmerzhafter Weg – aber es hat sich gelohnt!
 
Heute ist Edo vier Jahr alt und viel selbstsicherer geworden, er bellt keine anderen Leute, Hunde, Kinder mehr an und zerrt auch nicht mehr aus Angst an der Leine. Zwar ist er immer noch ein ängstlicher Hund, aber er ist sehr viel mehr auf uns bezogen als vorher. Er gehorcht auf Gesten; Leckerchen, Befehle etc. sind nicht mehr nötig. Das letzte Erfolgserlebnis, das mir zeigte, wie nachhaltig wirksam die Trainingsmethode von Herrn Burkart ist, ist erst ein paar Tage her: 
Edo hatte seinen jährlichen Impf-Termin beim Tierarzt. Vergangenes Jahr hatte er hier wirklich jeden Hund und Mensch, der rein- oder rausging, angebellt. Er zog und zerrte, knurrte und war kaum im Zaum zu halten. Dieses Jahr – das genaue Gegenteil! Ich konnte es kaum fassen. Edo ging total relaxt in den Warteraum und es interessierte ihn weder die Katze, die dort wartete, noch die Hunde, die rein- und rausgingen. Er lag völlig entspannt am Boden und beobachtete in einer Seelenruhe, was sich da tat ……
 
Was für ein Erfolg! 
Vielen Dank an Herrn Burkart!
 
 
<< zurück